Mittwoch, 6. September - Sonntag, 17. September WARSTEINER HockeyPark in Mönchengladbach

BDO HOCKEY WORLD CUP MEN
11. Weltmeisterschaft der Herren


Pressekonferenz

Mittwoch, 15.09.2006 in Mönchengladbach


zum Spiel Deutschland gegen Spanien


  • Bernhard Peters: „Es war ein großartiger Abend für das deutsche Hockey!“

  • Timo Weß: „Ein kleiner Traum ist in Erfüllung gegangen!“

  • Ulli Bubolz: „Es war absolut das Größte!“

  • Tibor Weißenborn: „Australien ist nicht umsonst Olympiasieger!“

  • Björn Emmerling: „So eine Atmosphäre habe ich noch nie erlebt!“

  • Christopher Zeller: „Ich war mir schon gestern sicher, dass wir gewinnen!“

  • Mauritz Hendriks: „Wir haben unser bestes Hockey gezeigt!“



Bundestrainer Bernhard Peters...
ist nach dem heutigen Abend erstmal „ganz leer“, wird jetzt schlafen, aber freut sich tierisch. Erstens habe er sich eine solche Atmosphäre vielleicht erträumt und zweitens war der heutige Abend ein grandioser für das deutsche Hockey. Die Unterstützung der Zuschauer sei so wichtig für seine junge Mannschaft gewesen. Das Team habe gute Nerven gezeigt, sei aber auch bestens auf ein mögliches Siebenmeterschießen vorbereitet gewesen. Der Top-Mann des Tages ist selbstverständlich Ulli Bubolz, der über sich hinaus wuchs. Das gleiche bescheinigte er auch Eike Duckwitz, der „endlich herausragende Form“ zeigte. Nichtsdestotrotz bleibt Tibor Weißenborn „der Krösus der Eckenabwehr“, denn er lege vor jeder Ecke mit Philipp Crone zusammen fest, wie diese abzulaufen sei.
Zum Spiel an sich sah der Coach bei seinen Männern Schwierigkeiten in der ersten Halbzeit. Zusätzlich habe man zu viele Ecken gegen bekommen. Insgesamt steigerten sich die Deutschen und gewannen auch immer mehr Offensiv-Zweikämpfe gegen Spaniens Stürmer Eduard Tubau, Santi Freixa und Pol Amat.
Nach diesem Spiel hat das Team Kraft gelassen, aber viele Emotionen gewonnen. Morgen steht kein Training an, lediglich ein Lauf von 20 Minuten und die Vorbereitung auf die Australier, die größtenteils von seinen Mitarbeitern vorbereitet wird. Peters bezeichnet die Kookaburras als „super-stark“, die absolute Bären in jedem Teil ihrer Mannschaft haben. Doch die Stärken der Deutschen in der „Taktik und Disziplin“ stehen dem entgegen.
Schlussendlich wurde noch der Videobeweis angesprochen. Peters ist der Meinung, dass dieser noch transparenter werden müsse und auch auf der Videowand gezeigt werden sollte. Denn die Zuschauer sollten indirekt mit an der Entscheidung beteiligt worden sein, um das Ergebnis nachvollziehen zu können.

Timo Weß...
ist eine riesige Last von den Schultern gefallen und seine momentanen Gefühle sind für ihn sehr schwer zu beschreiben.

Ulli Bubolz...
freut sich immer, „über ein knappes Ding, das man dann gewinnt!“ Er probiere sich immer auf jede Situation einzustellen, mache sich aber nicht zu viele Gedanken im Vorhinein, ob er die Ecke bzw. den Siebenmeter hält oder nicht. „Wenn´s klappt, dann klappt´s!“ Er hatte zuvor auch mit Christian Schulte gesprochen, weil der die Spanier vom Siebenmeterschießen her schon kannte.

Tibor Weißenborn...
freut sich einfach auf das Finale.

Björn Emmerling...
fragt sich, ob so eine Atmosphäre wie heute überhaupt wiederkommt. Für ihn wohl nicht, aber eventuell für die Jüngeren. Bezüglich des Videobeweises, ist er grundsätzlich dafür, dass man in strittigen Situationen auf den Bildschirm schaut.

Christopher Zeller...
wusste vor dem Siebenmeterschießen, dass Deutschland nun siegt. Heute genießt er noch den Abend und den Triumph.


Mauritz Hendriks...
gibt zu, dass sein Team Fehler in der Eckenausbeute gemacht hat, man hätte weniger Varianten und stattdessen mehr direkt schießen müssen. Deutschland hatte aber auch eine sehr gute Abwehr. Zu seinen fünf Siebenmeterschützen hatte er vollstes Vertrauen.

 

« AKTUELLES


» Unser WM-Team


Spieltermine Deutschland
Mittwoch • 06.09.2006 - 15:30
    » GER - IND   3:2 (1:0)
Samstag • 09.09.2006 - 15:15
    » GER - NED   2:2 (0:0)
Sonntag • 10.09.2006 - 14:45
    » ENG - GER   1:2 (1:1)
Dienstag • 12.09.2006 - 18:00
    » GER - RSA   5:0 (2:0)
Mittwoch • 13.09.2006 - 16:20
    » KOR - GER   0:0 (0:0)
Freitag • 15.09.2006 - 20:15
    » GER - ESP   5:3 n.S. (2:2, 2:2, 1:1)
Sonntag • 17.09.2006 - 15:30
    » AUS - GER   3:4 (2:1)

PRESSEKONFERENZEN:
» GER-IND
» GER-NED
» GER-ENG
» GER-RSA
» GER-KOR
» GER-ESP (Halbfinale)
» GER-AUS (Finale)


AUFGESCHNAPPT BEI
Bernhard Peters:

„Ich wünsch' mir manchmal auch 'nen Penalty!“
(nachdem der niederländi-sche Coach Oltmans im Spiel gegen Deutschland auf KE reklamierte)

„Er ist ein Geschenk Gottes“
(über Christopher Zeller)

„Ich fange erst wieder an zu denken, wenn das Spiel vorbei ist.“

„Schlaf ist übrigens bei allem modernen Kram die beste Regeneration."


AUFGESCHNAPPT BEI
Philipp Crone:

„Ich brauch' meinen Schläger zum Schlagen, zu was Andrem brauch' ich den nicht. Wie oft gehen eure Schläger kaputt, Junx?“
(auf die Frage, warum er immer noch mit einem Holzschläger spiele)

„Wir haben ihm, denk' ich, relativ klar zu verstehen gegeben, dass es so nicht geht.“
(nachdem de Nooijer eine lange Ecke in den liegenden Duckwitz schlug und das deutsche Team auf ihn zu rannte)


AUFGESCHNAPPT BEI
Taeke Taekema:

„Give me one word: ´Shit!´”
(über das Unentschieden GER-KOR)



2019 © VVIwww.HockeyPlatz.deImpressum