Mittwoch, 6. September - Sonntag, 17. September WARSTEINER HockeyPark in Mönchengladbach

BDO HOCKEY WORLD CUP MEN
11. Weltmeisterschaft der Herren


Pressekonferenz

Mittwoch, 06.09.2006 in Mönchengladbach


zum Spiel Deutschland gegen Indien


  • Indiens Trainer Baskaran: "Die einzige Enttäuschung ist, dass wir wichtige Punkte verloren haben."

  • Timo Wess: "Wir waren mental nicht top vorbereitet, haben nicht optimal gespielt und waren läuferisch nicht schnell genug!"

  • Bernhard Peters: "Wir sind heute nie an unser ganzes Potential rangekommen, und das ist auch gut so!"

  • Ulli Bubolz: "Es macht einfach Spaß!"



Bundestrainer Bernhard Peters...
zeigte sich mit dem Tor in letzter Sekunde sehr zufrieden, betonte aber dennoch die Stärke der Inder besonders in der zweiten Hälfte. Er wies einmal mehr darauf hin, dass man noch bissiger, mutiger und druckvoller agieren müsse, um bei einer WM, wo jeder jeden schlagen kann, eine Chance zu haben. Deutschland sei heute im Duell Mann gegen Mann zu schwach gewesen und habe durch Leichtsinnsfehler zweimal den Ausgleich kassiert. Trotzdem ist das Team aufgrund des großen Teamgeists zurückgekommen und hatte noch die nötige Ruhe für den zum Siegtor führenden guten Außenangriff. Auf die Frage, ob er nach dem erneuten indischen Ausgleich bereits mit einem Unentschieden abgeschlossen hatte, antwortete er trocken: „Ich fang´ immer erst wieder an zu denken, wenn das Spiel vorbei ist.“ Auch wenn man letztendlich wunderbar in die WM startete, bleibt die Weltmeisterfrage für den Coach weiterhin uninteressant. Das große Ziel ist und bleibt das Erreichen des Halbfinals mit diesem jungen und unerfahrenen Team.
Von Oliver Hentschel, der den letzten freien Platz im Kader einnahm, war der Trainer sehr angetan, besonders seine druckvollen Angriffe nach vorn beeindruckten und freuten Peters. Die Leistung des lange verletzten Spielmachers Björn Emmerling empfand der Coach jedoch als „noch steigerungsfähig“. Torwart Ulli Bubolz, der vor einer Woche den Vorzug vor Christian Schulte erhielt, habe ein gutes Spiel gemacht, die Gegentreffer müssten allerdings noch analysiert werden.
Für die Verletzungen von Philipp Crone und Moritz Fürste gab er vorerst Entwarnung. Crone habe bereits heute Nacht an einer Magen-Darm-Erkrankung gelitten, ging ohnehin nicht fit ins Spiel, stecke den zusätzlichen Cut aber weg, der ihn nun zeichnet. Bei Fürstes Verletzung am kleinen Finger muss jedoch noch die endgültige Diagnose des Arztes abgewartet werden.

Kapitän Timo Wess ...
war ebenfalls glücklich über die drei Punkte. Er sagte, dass es nie einfach sei, das erste Spiel eines Turniers zu haben. Die Atmosphäre im Warsteiner Hockeypark sei beeindruckend, etwas besonderes, die 8500 Zuschauer sorgten für ein Gänsehaut-Gefühl bei den Akteuren. Zum Spiel direkt äußerte er sich ein wenig überrascht über die gute Form der Inder. Trotzdem wird so ein fataler Abwehrfehler, wie der, der zum zweiten Gegentor führte, nicht wieder vorkommen. Die Stärke des deutschen Teams ein Spiel in den Schlussminuten nocheinmal drehen zu können, zeigte sich auch heute wieder. Nach diesem 3:2-Auftaktsieg ist alles möglich, die Mannschaft wurde noch mehr zusammengeschweißt. Besonderes Lob vom Kapitän ernteten Christopher Zeller und Ulli Bubolz.

Ulli Bubolz...
selbst bestätigte, dass seine Mannschaft die Inder durch eigene Fehler wieder stark machte. Zusätzlich habe er sich sehr gefreut, am heutigen Tag die Nummer eins im deutschen Kasten zu sein.


Der indische Trainer Baskaran...
war von der Leistung seines Teams beeindruckt und kündigte an, im Spiel gegen England das Beste zu versuchen.

 

« AKTUELLES


» Unser WM-Team


Spieltermine Deutschland
Mittwoch • 06.09.2006 - 15:30
    » GER - IND   3:2 (1:0)
Samstag • 09.09.2006 - 15:15
    » GER - NED   2:2 (0:0)
Sonntag • 10.09.2006 - 14:45
    » ENG - GER   1:2 (1:1)
Dienstag • 12.09.2006 - 18:00
    » GER - RSA   5:0 (2:0)
Mittwoch • 13.09.2006 - 16:20
    » KOR - GER   0:0 (0:0)
Freitag • 15.09.2006 - 20:15
    » GER - ESP   5:3 n.S. (2:2, 2:2, 1:1)
Sonntag • 17.09.2006 - 15:30
    » AUS - GER   3:4 (2:1)

PRESSEKONFERENZEN:
» GER-IND
» GER-NED
» GER-ENG
» GER-RSA
» GER-KOR
» GER-ESP (Halbfinale)
» GER-AUS (Finale)


AUFGESCHNAPPT BEI
Bernhard Peters:

„Ich wünsch' mir manchmal auch 'nen Penalty!“
(nachdem der niederländi-sche Coach Oltmans im Spiel gegen Deutschland auf KE reklamierte)

„Er ist ein Geschenk Gottes“
(über Christopher Zeller)

„Ich fange erst wieder an zu denken, wenn das Spiel vorbei ist.“

„Schlaf ist übrigens bei allem modernen Kram die beste Regeneration."


AUFGESCHNAPPT BEI
Philipp Crone:

„Ich brauch' meinen Schläger zum Schlagen, zu was Andrem brauch' ich den nicht. Wie oft gehen eure Schläger kaputt, Junx?“
(auf die Frage, warum er immer noch mit einem Holzschläger spiele)

„Wir haben ihm, denk' ich, relativ klar zu verstehen gegeben, dass es so nicht geht.“
(nachdem de Nooijer eine lange Ecke in den liegenden Duckwitz schlug und das deutsche Team auf ihn zu rannte)


AUFGESCHNAPPT BEI
Taeke Taekema:

„Give me one word: ´Shit!´”
(über das Unentschieden GER-KOR)



2019 © VVIwww.HockeyPlatz.deImpressum