Mittwoch, 6. September - Sonntag, 17. September WARSTEINER HockeyPark in Mönchengladbach

BDO HOCKEY WORLD CUP MEN
11. Weltmeisterschaft der Herren


Pressekonferenz

Sonntag, 10.09.2006 in Mönchengladbach


zum Spiel Deutschland gegen England


  • Bernhard Peters: „Die Mannschaft findet sich immer mehr!“

  • Ulli Bubolz: „Wir hatten das Spiel in der zweiten Halbzeit absolut im Griff!“

  • Christopher Zeller: „Die Tore, die ich mach´, sind zum großen Teil der Mannschaft zu verdanken!“

  • Moritz Fürste: „Wir müssen gegen Südafrika den nächsten Dreier einfahren!“

  • Englands Coach Jason Lee: „Ich bin stolz auf mein Team!“



Bundestrainer Bernhard Peters...
ist sehr zufrieden mit der heutigen Spielweise der Deutschen. In der zweiten Hälfte sei man noch besser gewesen, habe allein fünf Ecken und vier/fünf gute Aktionen gehabt. Sein Team sei heute besser gewesen als tags zuvor gegen die Niederlande. Besonders nach der 2:1-Führung hätten seine Jungs sehr druckvoll und zielorientiert gespielt. Aber nun braucht man den morgigen Ruhetag auch.
Außerdem erhofft er sich für die nächsten Spiele, „dass bei einem der anderen Stürmer auch mal der Knoten platzt.“
Über den frisch gebackenen Rekord-Nationalspieler Philipp Crone kann er nur sagen: „Er ist einer der drei/vier Top-Innenverteidiger der Welt. Was er heute geleistet hat, reicht für Zwei!“
Die nächste Partie gegen Südafrika wird in den Augen des Trainers „eine sehr, sehr harte Nuss werden, die es da zu knacken gibt“, gerade weil die Südafrikaner einen unglaublichen Teamgeist besitzen. Die Chance wird für Deutschland aber darin bestehen, schnelles, variables Hockey zu spielen.

Ulli Bubolz...
betont, dass sich Ersatztorhüter Christian Schulte voll und ganz in den Dienst der Mannschaft stellt. „Er unterstützt uns, wo er nur kann!“

Christopher Zeller...
weiß, dass „wir stark genug sind um ein Spiel trotzdem zu gewinnen, auch wenn ich einen Siebenmeter verschieße!“

Moritz Fürste...
findet, dass sich England einen starken Kampf mit den Deutschen geliefert hat.
Er berichtet noch einmal von seinem Ausgleichstreffer zum 2:2 gegen die Niederlande, der für ihn eines seiner wichtigsten Tore war. Denn schließlich sei es das Ausgleichstor bei einer Weltmeisterschaft gegen den deutschen Erzrivalen gewesen.


Englands Trainer Jason Lee...
spricht von einer guten Erfahrung für sein junges Team. Außerdem hätte er gegen Deutschland und die Niederlande nichts zu verlieren gehabt. Besonderes Lob geht an seinen Torwart James Fair.

 

« AKTUELLES


» Unser WM-Team


Spieltermine Deutschland
Mittwoch • 06.09.2006 - 15:30
    » GER - IND   3:2 (1:0)
Samstag • 09.09.2006 - 15:15
    » GER - NED   2:2 (0:0)
Sonntag • 10.09.2006 - 14:45
    » ENG - GER   1:2 (1:1)
Dienstag • 12.09.2006 - 18:00
    » GER - RSA   5:0 (2:0)
Mittwoch • 13.09.2006 - 16:20
    » KOR - GER   0:0 (0:0)
Freitag • 15.09.2006 - 20:15
    » GER - ESP   5:3 n.S. (2:2, 2:2, 1:1)
Sonntag • 17.09.2006 - 15:30
    » AUS - GER   3:4 (2:1)

PRESSEKONFERENZEN:
» GER-IND
» GER-NED
» GER-ENG
» GER-RSA
» GER-KOR
» GER-ESP (Halbfinale)
» GER-AUS (Finale)


AUFGESCHNAPPT BEI
Bernhard Peters:

„Ich wünsch' mir manchmal auch 'nen Penalty!“
(nachdem der niederländi-sche Coach Oltmans im Spiel gegen Deutschland auf KE reklamierte)

„Er ist ein Geschenk Gottes“
(über Christopher Zeller)

„Ich fange erst wieder an zu denken, wenn das Spiel vorbei ist.“

„Schlaf ist übrigens bei allem modernen Kram die beste Regeneration."


AUFGESCHNAPPT BEI
Philipp Crone:

„Ich brauch' meinen Schläger zum Schlagen, zu was Andrem brauch' ich den nicht. Wie oft gehen eure Schläger kaputt, Junx?“
(auf die Frage, warum er immer noch mit einem Holzschläger spiele)

„Wir haben ihm, denk' ich, relativ klar zu verstehen gegeben, dass es so nicht geht.“
(nachdem de Nooijer eine lange Ecke in den liegenden Duckwitz schlug und das deutsche Team auf ihn zu rannte)


AUFGESCHNAPPT BEI
Taeke Taekema:

„Give me one word: ´Shit!´”
(über das Unentschieden GER-KOR)



2019 © VVIwww.HockeyPlatz.deImpressum