EIN TAG AM LIVE TICKER

16.09.2006 • Nach einer Woche Weltmeisterschaft ist alles gut eingespielt und läuft fast wie ein Länderspiel. Die meisten der Volunteers des Web Team sind im JHQ Rheindahlen untergebracht, einer Einrichtung des Britischen Armee in der Nähe. Die Transit Accomodations glänzen durch nüchterne Zweckbestimmung, aber der Aufenthalt in den Vierbettzimmern ist sehr kommunikationsfördernd. Frühstück gibt es bis 08:45, was man routiniert auf den Punkt schafft, falls man nicht im Oranjehuis hängen geblieben ist und den Extra-Schlaf bevorzugt.

© VVIDer Transfer zum Stadion erfolgt per Bus-Shuttle oder eigenem Auto. Dort führt der erste Weg ins die hintere Ecke des Pressezeltes, welche dem Web Team zugewiesen wurde. Dort werden von Ben die aktuellen Neuigkeiten in Erfahrung gebracht und die Ausrüstung eingesammelt. Zum Glück war es bisher trocken, so dass der Weg auch ohne Gummistiefel möglich ist. Ab auf die Haupttribüne ganz oben – unter dem "C" von "Warsteiner HockeyPark" sitzen wir, mit Top-Übersicht, wenn auch bei Wind etwas zugig. Der Kampf um die LAN-Anschlüsse wird wie immer gewonnen, und es kann losgehen.

Sowohl der englische als auch der deutsche Ticker sind mit je zwei Personen besetzt, da einer stets den Ticker bedient und schreibt, während der zweite das Spiel beobachtet und kommentiert. Die Match Reports treffen meist etwa zehn Minuten vor dem Spiel ein, der Ticker wird gestartet und die Vorberichterstattung läuft. Nach 30 angeschauten WM-Spielen wird jeder Spielzug automatisch bewertet, von oben sieht es fast wie eine Demonstration auf dem Magnetbrett aus. Nach dem Spiel muss dann der Spielbericht geschrieben werden, und mit Glück hat man sogar ein Spiel frei.

Nach dem letzten Spiel und Spielbericht folgt noch die Tageszusammenfassung, natürlich auch in deutsch und englisch, und dann und wann ein weiterer Artikel wie dieser. Unser Englisch verbessert sich übrigens dank native speaker Vicky von Tag zu Tag und das Repertoire wird erweitert um Redewendungen wie "birthday boy" und "he's fresh from the sin bin". So gegen Mitternacht ist dann alles erledigt und die Volunteers treffen sich auf ein Bierchen im Oranjehuis. Morgen geht es weiter.

Uns hat die WM bisher sehr viel Spaß gemacht, auch wenn es anstrengend ist. Wir hoffen, dass neben der reinen Information auch etwas Stimmung über die LIVE Ticker kommt ;-)

 

AM RANDE ...

» Volunteers - DHB Auswahl
» Oranjehuis (Holland-Haus)
» Indien Fast Food Stand
» Ballkids
» Schuttle-Service und Fahrräder
• Ein Tag am LIVE Ticker

WM INTERVIEW MIT ...

» Ric Charlesworth (17.9.2006)
» Horst Wein (15.9.2006)
» Marion Rodewald (13.9.2006)
» Fanny Rinne (13.9.2006)
» Michael Krause (13.9.2006)
» Stefan Blöcher (10.9.2006)
» Fan aus Deutschland (6.9.2006)
» Fan aus Holland (6.9.2006)
» Paul Lissek (6.9.2006)

Ric Charlesworth Horst Wein Marion Rodewald
Fanny Rinne Michael Krause Stefan Blöcher
Fan aus Deutschland Fan aus Holland Paul Lissek
Reporter:
  André Henning
Claudia Klatt
Kamera & Schnitt:
  Uli Bergmann
Hugo Pieper

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 27.05.2017

Hockey WM 2006

hoc@key Club