Montag • 11.09.2006

Niederlande - England   4 : 3

4:3 (2:2)

Schiedsrichter:
 

Henrik Ehlers (DEN)
Satinder Kumar (IND)
 

TORE

10'   0:1 James Tindall
14'   0:2 Richard Mantel (E)
19'   1:2 Teun de Nooijer
21'   2:2 Ronald Brouwer
39'   2:3 James Tindall
45'   3:3 Taeke Taekema (E)
63'   4:3 Taeke Taekema (E)

NIEDERLANDE WAHREN DIE CHANCE AUF DAS HALBFINALE

In einem hochdramatischen Spiel auf Spitzenniveau haben die Niederländer eine starke englische Mannschaft niedergekämpft. Holland begann druckvoll, besonders Welthockeyspieler Teun de Nooijer trieb die Elftal ein ums andere Mal nach vorne. Dennoch waren es die Engländer, die in der 9. Minute zum ersten Tor kamen. Geburtstagskind Bleby setzt sich gegen zwei Holländer durch und zieht ab, Vogels hält, der Rebound wird von James Tindall versenkt. Damit nicht genug, erhalten die Engländer nach einem Fehler von van der Weide eine Ecke, die Mantell in der 15. Minute flach rechts versenkt.

Die niederländische Antwort kam durch den überragenden de Nooijer, der in der 19. Minute einen von Kapitän Delmee in den Kreis geschlagenen Ball per Stecher ins Tor befördert. Und Holland drückt weiter, so dass in der 21. Minute Evers in den Kreis geht und auf Reckers passt, dessen Schuss zwar von Keeper James Fair gehalten wird, aber im Gewühl kommt Brouwer zuerst an den Ball und drückt zum Ausgleich ein. Schon in der 23. Minute die nächste Großchance für die Niederlande, als Taeke Taekema an Fair scheitert. Zwei Minuten später sieht Taekema mit einem nach einem üblen Foul an Cordon gelb und kann sich über die Zehnminutenpause wahrlich nicht beklagen. Sein Fehlen wird deutlich, als Holland noch vor der Pause zwei Strafecken nicht nutzen kann.

 

Der bessere Start in Hälfte zwei gehörte wieder England; und wieder ist es James Tindall, der nach schöner Vorbereitung von Matt Daly in der 39. Minute die englische 3:2-Führung erzielt. Aber Taekema ist zurück, und in der 44. Minute versenkt er die nächste Ecke mit 107 km/h rechts oben zum 3:3 im Winkel. Das Spiel nun vollkommen offen, geht hin und her, der Warsteiner HockeyPark kocht vor Emotion. In der 60. Minute dann eine umstrittene Entscheidung, als Jones nach einem Zweikampf gelb sieht und für fünf Minuten auf das Sünderbänkchen muss. Der holländische Druck nun enorm, und in der 63. Minute versenkt wieder Taekema, der Spieler des Tages, eine holländische Ecke, nachdem Goalie James Fair zuvor brilliant gehalten hatte. Trotz Unterzahl werfen die Engländer anschließend alles nach vorne und kommen in der 68. Minute noch einmal zu einer Riesenchance, als Middleton den Pass von Cordon am langen Pfosten nur um Haaresbreite verfehlt.

Holland hat sich gegen eine starke englische Mannschaft, die sich von Spiel zu Spiel gesteigert hat, in dieser Begegnung sehr schwer getan, und wurde von den Führungsspielern Teun de Nooijer und Taeke Taekema zum Sieg getrieben. Damit ist Holland nun in Gruppe B hinter Korea auf Rang zwei, vor den punktgleichen Deutschen, die ein Spiel weniger absolviert haben. England ist trotz großen Kampfes in diesem außerordentlichen Spiel so gut wie ausgeschieden.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 14.06.2024

Hockey WM 2006

hoc@key Club