Sonntag • 10.09.2006

Korea - Südafrika   2 : 2

2:2 (1:0)

Schiedsrichter:
 

David Leiper (SCO)
Christian Blasch (GER)
 

TORE

21'   1:0 Jong Hyun Jang (E)
49'   1:1 Lungile Tsolekile
50'   2:1 Hyo Sik You
59'   2:2 Wayne Madsen

HALBFINALIST-ANWÄRTER KOREA NUR REMIS GEGEN SÜDAFRIKA

Korea bekam viel Platz zum sicheren Kontakten in der eigenen Hälfte. Durch geschickte Kombinationen dribbelten sich die Männer von Coach Sung Jun Cho zum gegnerischen Kreis. Dort war dann aber spätestens beim sehr schön mitspielenden südafrikanischen Torhüter Chris Hibbert Schluss. Allein in der ersten Hälfte kickte er Zuspiele auf Seong Jung Kang, Sung Hoon Yoon und Nam Yong Lee gekonnt durch rechtzeitiges Vorkommen aus dem Schusskreis.

Erst in der 25. Spielminute gelang Jong Hyun Jang das 1:0 mit einem platzierten Eckenschlenzer. Von nun an spielten die Asiaten defensiver, zogen sich sofort bei südafrikanischem Ballbesitz in ihre Hälfte zurück. Trotzdem bekam Thornton McDade die Chance zum Ausgleich, sein argentinischer Rückhandschuss verfehlte das Gehäuse nur knapp.

Durchgang Zwei wurde von vielen Fehlpässen geprägt, das Spiel wirkte sehr zerfahren. Korea konnte eine Strafecke durch Yoon und einen Freischlag von Lee nicht zum Ausbau der Führung verwerten und auch Südafrika nutze die wenigen Momente im gegnerischen Schusskreis nicht zum Ausgleich. Die Koreaner versuchten mehrmals von hinten heraus in die Flügel zu schlenzen, aber die Stürmer kontrollierten die meist ungenauen Bälle nicht.

In der 49. Minute konnte Lungile Tsolekile einen Fragschlag seines Landsmanns noch abfälschen und ins Tor von Dong Sik Ko lenken. Der deutsche Schiri Christian Blasch entschied auf Videobeweis, das Tor wurde für gültig erklärt. Keine drei Minuten später hatte Hyo Sik You die Antwort parat, er verwandelte einen Pass von Yoon zum 2:1.

 

Von nun an spielte Südafrika noch mutiger, das Spiel wurde zunehmend auch für die Zuschauer interessanter. Das Publikum bejubelte jede sehenswerte Kombination Südafrikas, vor allem die Paraden von Keeper Hibbert gegen Kang, Yoon und Woon Kon Yeo.

Als der Südafrikaner McDade auf Lloyd Norris-Jones ablegte, sein Schuss vom Keeper Richtung Torlinie rollte und Wayne Madsen die Kugel an Verteidiger Chul Kim vorbei ins Tor drückte, gab es kein Halten mehr. Südafrika hatte ausgeglichen und das Publikum feierte. Die letzten 10 Minuten verteidigten die Männer um Kapitän Bruce Jacobs mit Mann und Maus und retteten ihren zweiten Punkt in diesem Turnier über die Zeit.

Für Coach Paul Revington war es harte Arbeit, die seine Jungs in den letzten 25 Minuten zeigten. Er war zufrieden mit dem Unentschieden und lobte die schönen Spielzüge seines Teams. Nun möchte er durch weitere Überraschungen seiner Männer die Gruppe B spannend halten. Sein Gegenüber Cho bezeichnete das Unentschieden als etwas unglücklich, sein Team habe schließlich gut gespielt. Trotzdem ist Korea, inzwischen mit Deutschland punktgleich, auf dem Weg ins Halbfinale und das war sein Ziel. Beide Trainer lobten einmal mehr die klasse Stimmung im Warsteiner HockeyPark und schickten ihre Schützlinge zu einer Ehrenrunde für die Zuschauer.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 14.06.2024

Hockey WM 2006

hoc@key Club