Samstag • 16.09.2006

Neuseeland - Niederlande   0 : 3

0:3 (0:1)

Schiedsrichter:
 

Andy Mair (SCO)
Satinder Kumar (IND)
 

TORE

34'   0:1 Roderick Weusthof
41'   0:2 Taeke Taekema (E)
49'   0:3 Roderick Weusthof (E)

DIE NIEDERLANDE BEENDEN DIE WM AUF PLATZ 7

Bereits nach zwei Minuten holte Timme Hoyng die erste kurze Ecke für sein Team, die von Taeke Taekema knapp am Tor vorbei geschlagen wurde. Anschließend verlief das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld. Doch zur Mitte der ersten Halbzeit hin, begannen die Niederlande Druck auf den neuseeländischen Kreis auszuüben. Keeper Kyle Pontifex rettete gegen Taekema und gleich dreimal gegen Karel Klavers. Als Teun de Nooijer den Keeper schon überwunden haben schien, klärte Verteidiger Blair Hopping noch mit dem Schläger auf der Linie.

Erst in der 23. Spielminute konnten die Neuseeländer durch Philipp Burrows erstmals auf das Tor von Guus Vogels schießen, der im Anschluss eine kurze Ecke von Hayden Shaw sehenswert parierte. In der Folgezeit schien den Oranjes das Pech schlichtweg am Schläger zu kleben, denn erst scheiterte Rob Reckers am Pfosten, dann konnte Roderick Weusthof den Ball in zwei Versuchen nicht am liegenden Torwart vorbeibringen. Als aber in der 33. Spielminute erneut Weusthof den Ball unhaltbar unter die Latte schoss, führten die Niederländer doch verdient zur Halbzeit.


In der Pause sprach Oranje-Coach Roelant Oltmanns mit Guus Vogels und überließ in Durchgang zwei den Kasten Ersatztorhüter Klaas Veering. Dieser zeichnete sich auch sofort gegen Burrows aus. Im Gegenzug erhöhte Taekema auf 2:0 im Zuge einer kurzen Ecke in der 42. Spielminute. Pontifex bewies seine Klasse abermals gegen de Nooijer, bevor Taekema die nächste Ecke nicht selbst schoss, sondern auf Weusthof ablegte, der das 3:0 nach 43 gespielten Minuten markierte.

 

Damit war das Spiel eigentlich auch gelaufen, beide Mannschaften schienen nur noch auf den Schlusspfiff zu warten. Ein letztes Aufbäumen der Blacksticks erfolgte drei Minuten vor Ende der Partie, als Bryce Collins den Ehrentreffer vergab. Bis zum Schlusspfiff war de Nooijer motiviert, seinen Titel "Welthockeyspieler 2006" mit einem Tor zu krönen, was ihm aber trotz allem Einsatz nicht gelang.

Kevin Towns, Trainer der Blacksticks, musste anerkennen, dass der Gegner die zweite Hälfte dominierte. Trotzdem ist er wie auch Hayden Shaw sehr stolz auf das Abschneiden aber dieser WM.

Für Oltmans spiegelte das Spiel nur den ganzen Turnierverlauf der Oranjes wieder. Sein Team hatte sich wie immer viele gute Torchancen erarbeitet, leide aber an einer grausamen Chancenverwertung. Nach dem Treffer zum 3:0 stimmte er aber auch zu, dass das Spiel für beide Mannschaften gelaufen sei. Auch als er die Fähigkeiten von de Nooijer, nämlich Taktik und Schnelligkeit optimal zu verknüpfen beschrieb und seinen harten Trainingseinsatz sowie seine Bereitschaft lobte, fügte er lächelnd hinzu: "Das einzige, was er momentan besser machen könnte, wäre das Tore-Schießen."

De Nooijer selbst enttäuschte das Abschneiden seiner Mannschaft sehr, auch wenn er durch die Auszeichnung noch etwas Positives mitnimmt. Er dankt in erster Linie allen, die ihn wählten und natürlich auch seinen Kollegen, ohne die die Auszeichnung zum Welthockeyspieler nicht möglich gewesen wäre.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 27.05.2017

Hockey WM 2006

hoc@key Club