Freitag • 15.09.2006

Australien - Korea   4 : 2

4:2 (0:1)

Schiedsrichter:
 

Christian Blasch (GER)
Henrik Ehlers (DEN)
 

TORE

31'   0:1 Jong Hyun Jang (E)
38'   1:1 Bevan George (E)
41'   1:2 Seong Jung Kang
51'   2:2 Travis Brooks (E)
60'   3:2 Jamie Dwyer
70'   4:2 Michael McCann

AUSTRALIEN MIT ROUTINE UND KÄMPFERHERZ INS FINALE

Im ersten Halbfinale des BDO Hockey World Cup Men 2006 setzte sich Australien nach hartem Fight mit 4:2 gegen Überraschungshalbfinalisten Südkorea durch. In einem über weite Strecken engen und spannenden Match war Australien zwar klar feldüberlegen, Korea aber ständig durch blitzschnelle Konter gefährlich.

Wie schon im letzten Gruppenspiel stand Korea extrem tief in der eigenen Hälfte, nur darauf bedacht das eigene Tor zu sichern. Australien kombinierte geduldig nach vorne, tat sich aber schwer Lücken im koreanischen Abwehrblock zu finden.

Die erste Chance in der 8. Minute für Korea, als Hyo Sik You Keeper Mowlam aus spitzem Winkel mit einer argentinischen Rückhand testete. Im direkten Gegenzug Australien mit einem Freischlag am Kreis, den Livermore gefährlich aufs Tor sticht.

In der Folgezeit einige Chancen für die Australier, wirklich gefährlich wird es in der 19. Minute aber wieder auf der Gegenseite, als You den völlig frei vor dem Tor stehenden Yeo bedient, der aber knapp rechts verzieht.

In der 31. Minute stellt Korea den Spielverlauf völlig auf dem Kopf, indem Jong Hyun Jang die dritte koreanische Strafecke halb hoch rechts verwandelt.


Australien kam mit Dampf aus der Kabine und erkämpfte sich bereits in der 38. Minute seine erste –wohlgemerkt umstrittene- kurze Ecke. Nach missglückter Hereingabe gelangt der Ball am rechten Pfosten zu Bevan George, der ihn per Hechtsprung über die Linie drückt.

 

Korea war aber keinesfalls geschockt, sondern suchte direkt den Weg nach vorne. Seong Jung Kang geht nur drei Minuten nach dem Ausgleich über rechts in den Kreis die Grundlinie entlang, täuscht eine Rückgabe an und schlenzt frech am kurzen Pfosten an Keeper Mowlam vorbei ins Tor.

Australien vergab Mitte der zweiten Hälfte erst 3 kurze Ecken, bevor die vierte in der 51. Minute endlich zum ersehnten Erfolg führte. Eine Traumkombination über rechts landet am kurzen Pfosten bei Travis Brooks, der nur noch einblocken muss.

Zehn Minuten vor dem Ende dann zum ersten mal Australien in Führung. Knowles führt einen Freischlag rechts an der Viertllinie schnell aus, der Ball läuft an Freund und Feind vorbei durch den Kreis, aber der sehr agile Jamie Dwyer passt am langen Pfosten auf und schiebt zum 3:2 ein.

Korea ging angesichts nur noch weniger Minuten auf der Uhr mehr und mehr in die Offensive, Australien aber mit den besseren Möglichkeiten. So verpassten Eglington Dwyer und Elder nur knapp.

Die Entscheidung dann in der Schlussminute: Korea hatte alles nach vorne geworfen, Bevan George holte sich den Ball im Mittelfeld, spielte nach rechts auf Travis Brooks, der wiederum zurück nach links auf McCann legt, welcher keine Probleme hatte aus 8 Meter zu vollstrecken.

Insgesamt ein verdienter Sieg der Australier, die gegen die defensiven Koreaner zwar lange Probleme hatten, sich aber dank ihrer Routine und ihrem ausgeglichenen Kader durchsetzen konnten. Korea schnupperte nach der 1:0 und der 2:1 Führung zwar zwei Mal am Finale, dies wäre aber nach dem überraschenden Halbfinaleinzug ein bißchen zuviel des Glücks gewesen. Egal ob Deutschland oder Spanien der Gegner sein wird, Australien hat sich in diesem Halbfinale als ganz heißer Titelanwärter präsentiert.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 19.11.2017

Hockey WM 2006

hoc@key Club