Mittwoch • 06.09.2006

Argentinien - Neuseeland   0 : 3

0:3 (0:2)

Schiedsrichter:
 

Henrik Ehlers (DEN)
Rob ten Cate (NED)
 

TORE

17'   0:1 Hayden Shaw (E)
23'   0:2 Hayden Shaw (E)
37'   0:3 Simon Child

NEUSEELAND GEWINNT NACH STARKEM AUFTRITT

Argentinien begann druckvoller und wirkte mannschaftlich ausgeglichener. Bereits in der 2. Minute die erste Großchance, bei der aber auch beide Nachschüsse nicht verwandelt werden konnten. Die Südamerikaner attackierten früh, so dass Neuseeland Probleme im Spielaufbau hatte. In der 7. Minute strich ein Stecher der Argentinier nur knapp am Pfosten vorbei, erst in der 13. Minute kam Neuseeland gefährlich vor das Tor der Gauchos, Vivaldi konnte aber problemlos abwehren.

Mittlerweile war das Spiel etwas abgeflacht und wie aus dem Nichts kam Neuseeland zu seiner ersten kurzen Ecke, die Hayden Shaw mit einem starken Schlenzer ins rechte obere Eck verwandeln konnte.

Argentinien reagierte zwar wütend, Neuseeland schien aber Sicherheit gefunden zu haben und agierte nun mutiger, konzentrierte sich aber vornehmlich auf die Defensive. Einer der seltenen neuseeländischen Angriffe über Stephanson brachte die zweite kurze Ecke ein, die wiederum H. Shaw zum 2:0 diesmal in den linken Winkel schlenzte.

Argentinien war jetzt vollkommen verunsichert, die Neuseeländer klar obenauf und wirkten frischer. In der 27. Minute dann erneut eine kurze Ecke für Neuseeland, aber diesmal knapp vorbei. Argentinien war bis zur Halbzeit zwar bemüht, aber nicht effektiv. Sowohl Cammareri als auch Almada vergaben gute Chancen. In der 35. Minute dann nochmal Neuseeland, als Hari nach einem schnell ausgeführten Freischlag mit der argentinischen Rückhand nur den Posten traf.

 

In der 2. Halbzeit war Argentinien zwar weiterhin engagiert bei der Sache, es fehlte aber in allen Teilen die Durchschlagskraft. Neuseeland profiertierte vor allem von seiner starken Athletik und attakierte früh. Nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff das 3:0 nach einem katastophalen Fehlpass der Argentinier am eigenen Kreis. Hopping fing den Ball ab und der starke Simon Child setzte den Nachschuss flach ins Tor.

Beide Mannschaften machten weiterhin Druck, wobei Neuseeland eindeutig die besseren Chancen besaß. Bei den Argentiniern versuchte sich fast nur Lucas Vila gegen die drohende Niederlage zu wehren. Nach einem langen Schlenzer von Paredes ging Almada in den Kreis, setzte seine argentinische Rückhand aber knapp neben das Tor. Argentinien konnte auch drei weitere kurze Ecken nicht verwerten, Neuseeland hatte dagegen noch einige vielversprechende Kontermöglichkeiten, ließ diese aber ungenutzt.


Ein am Ende absolut verdienter Sieg der quirligen Neuseeländer, die gegen harmlose und müde wirkende Argentinier nie wirkliche Schwierigkeiten hatten.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 28.05.2020

Hockey WM 2006

hoc@key Club