Freitag • 08.09.2006

Spanien - Argentinien   1 : 1

1:1 (0:0)

Schiedsrichter:
 

David Gentles (AUS)
Rob ten Cate (NED)
 

TORE

39'   1:0 Eduard Tubau (E)
50'   1:1 Lucas Hernan Cammareri

MITFAVORIT SPANIEN NUR UNENTSCHIEDEN GEGEN ARGENTINIEN

Spanien machte von Anfang an das Spiel, Argentinien stand tief und wartete auf sich bietende Kontermöglichkeiten. Die erste Möglichkeit hatten die Spanier bereits in der 4. Minute, als Pol Amat nach einem 3:2 Angriff am langen Pfosten knapp verpasste. Einer der vielen Ballgewinne an der argentinischen Viertellinie durch Amat brachte Spanien dann die erste Strafecke. Der argentinische Torhüter Vivaldi konnte den Schuss aber so gerade noch an den Pfosten lenken.

Spanien dominierte weiter das Geschehen und zeigte viele schöne Angriffe, bei denen es aber häufig an der Genauigkeit beim letzten Pass fehlte.

Sowohl Spanien (durch S.Freixa) als auch Argentinien (M.Vila) scheiterten noch vor der Halbzeit jeweils mit einer kurzen Ecke und einer Chance aus dem Spiel heraus; Paredes (ARG) in der 33. und Sala (ESP) in der 34. Minute.

In der zweiten Halbzeit machte Spanien weiter Druck und wurde prompt beloht: In der 40. Minute holt S.Freixa einen Freischlag am Kreis der Argeninier heraus, der schnell ausgeführt und von einem argentinischen Verteidiger gefährlich abgefälscht wurde. Die daraus resultierende kurze Ecke schlenzte Ribas flach unten links Richtung Tor. Vivaldi konnte parieren, aber Tubau setzte den Nachschuss unhaltbar ins Netz.

 

Spanien machte weiterhin Druck, die Gauchos konterten aber gefährlich. So hatten die Spanier Glück, als Paredes in der 46. Minute mit einem Volley-Schuss nur die Latte trifft. 4 Minuten später war es dann so weit: Lucas Vila setzt sich mit einem tollen Solo am Kreisrand gut durch und passt auf den Siebenmeterpunkt, den ersten Schuss kann Cortes im spanischen Kasten noch parieren, aber Lucas Cammereri staubt am langen Pfosten ab.

In der 58. Minute noch zwei hochkarätige Chancen für Spanien. Erst kann Pol Amat eine Ablegerecke von links nicht verwerten, danach zieh S.Freixa eine argentinische Rückhand knapp über das Gehäuse. Spanien machte noch einmal Druck, aber bis auf eine vergeben kurze Ecke von Freixa sprang nicht mehr viel heraus.

So blieb es am Ende beim für Argentinien etwas schmeichelhaften Unentschieden. Spanien war klar das bessere Team, die Argentinier hätten mit etwas mehr Glück bei ihren Kontern aber sogar mehr als einen Punkt entführen können. Spanien hat nach zwei Spielen nun 4 Punkte auf dem Konto, Argentinien nur einen und hat damit kaum noch Chancen auf das Erreichen des Halbfinals.

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 29.06.2022

Hockey WM 2006

hoc@key Club