"Mein Traumfinale: Deutschland – Holland"

Interview mit Mönchengladbachs Oberbürgermeister Norbert Bude

16.08.2006 • Seit Mönchengladbach vor knapp vier Jahren vom Welthockey-verband FIH den Zuschlag der Ausrichtung der 11. Weltmeisterschaft bekommen hat, sehnt die neue deutsche "Hockey-Hauptstadt" den WM-Startschuss am 6. September im Warsteiner HockeyPark herbei. Mönchengladbachs Oberbürgermeister Norbert Bude ist stolzer Gastgeber der ersten Herrenhockey Weltmeisterschaft in Deutschland.


Nur noch gut drei Wochen bis zur BDO Feldhockey-Weltmeisterschaft 2006. Wie präsentiert sich WM-Gastgeber Mönchengladbach kurz vor dem Startschuss?

BUDE: Sportbegeistert, gastfreundlich und in freudiger Erwartung, dass es nun endlich los geht. Ehrlich gesagt: Auch ich kann das Eröffnungsspiel kaum noch erwarten.


Die Fußball-WM 2006 hat ganz Deutschland für vier Wochen zu einer großen Partymeile mit friedlich feiernden Menschen umfunktioniert. Wird Mönchengladbach – natürlich auf deutlich kleinerer Ebene – mit der Hockey-WM eine ähnliche Stimmung entfachen können?

BUDE: Das Vier-Nationen-Turnier am Osterwochenende und die tolle Atmosphäre im HockeyPark haben auch unter den Gladbachern, die bisher keine eingefleischten Hockey-Fans waren, für Euphorie gesorgt. Sie werden sich die Chance, mit den Teams und Gästen aus der ganzen Welt die WM zu feiern, nicht entgehen lassen. Ich bin überzeugt, dass wir den Schwung der Fußball WM in den September mitnehmen können.

 

Noch einmal der Querpass zur Fußball-WM: Bei allen Spielen gab es ausverkaufte und volle Stadien. Ist das auch Ihr Ziel für die Hockey-WM?

BUDE: Natürlich wollen wir den HockeyPark füllen. Und der Vorverkauf ist ja bereits glänzend angelaufen. Für eine Reihe von Spielen gibt es schon jetzt keine Karten mehr. Ich bin sicher, dass wir auch in den Vorrundenspielen gut gefüllte Ränge erleben werden.


Was ist mit den Fans, die für die begehrtesten WM-Spiele (Finaltag; eventuell Halbfinale und das Vorrundenspiel zwischen Deutschland und den Niederlande) keine Karten mehr bekommen? Wird es ein "Public Viewing" in der Stadt geben?

BUDE: Unsere Absicht ist es, möglichst viel von der WM auf einer 17qm großen Videowand am Kapuzinerplatz mitten in Mönchengladbachs City zu zeigen. Sollte Deutschland ins Endspiel kommen, wird das Finale sogar live übertragen. Vom 14. bis 17. September gibt’s zusätzlich ein attraktives Rahmenprogramm mit Musik und Unterhaltung.


Abschließende Frage: Wie oft wird man den OB während der WM im Warsteiner HockeyPark sehen?

BUDE: Zwei Wochen Urlaub, um die ganze WM im HockeyPark zu verbringen, konnte ich mir leider nicht nehmen. Aber in meinem Terminkalender sind bereits alle Begegnungen der deutschen Mannschaft und eine Reihe weiterer Spiele fest eingetragen. Zudem freue ich mich auf eine Reihe von Anlässen am Rande der WM, bei denen ich sicher viele Spieler, Helfer und Offizielle treffen werden.

» Mehr über Mönchengladbach

 

www.HockeyWorldCup.de • 2006 © Deutscher Hockey-Bund e.V. | gamma software gmbh • Impressum • 22.10.2017

Hockey WM 2006

hoc@key Club